Formular

Neben der Trauer haben die Erben eine Vielzahl von Angelegenheiten zu erledigen und organisatorische Hürden bewältigen. Wenn Sie Ihren Erben die Erledigung der Formalitäten nach dem Todesfall erleichtern und somit die Trauer ermöglichen möchten, können Sie vieles im Voraus regeln (wo sind wichtige Unterlagen zu finden, welche Termine sind einzuhalten etc.). Helfen Sie Ihrem (Ehe-)Partner, Ihren Kindern oder auch anderen, die schwere Situation zu meistern. Wenn Sie Fragen haben oder Informationen benötigen, können Sie sich gern an uns wenden.

Aus der Sicht der Genossenschaft bedürfen im Todesfall folgende Aspekte einer Klärung:

Genossenschaftsanteile

Um das Erbe anzutreten und die Genossenschaftsanteile zu erben, benötigen Sie in der Regel entweder einen Erbschein oder ein notariell eröffnetes Testament, das den Erben oder die Erbengemeinschaft eindeutig benennt.

Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft wird durch den/die Erben des verstorbenen Mitgliedes zunächst fortgesetzt. Ohne Zutun der Erben endet die Mitgliedschaft allerdings zum Ende des Geschäftsjahres. Die finanzielle Einlage wird im Folgejahr, nach der Feststellung des Geschäftsabschlusses, ausgezahlt. Ehepartner, der eingetragene Lebenspartner, der mit einem Mitglied in Wohngemeinschaft in einer Wohnung der Genossenschaft lebende ständige Lebensgefährte oder auch Kinder eines verstorbenen Mitgliedes setzen als dessen Alleinerben die Mitgliedschaft fort.

Mehrere Erben

Gibt es mehrere Erben, muss die Erbengemeinschaft einen gemeinschaftlichen Vertreter bestimmen. Möchte der Ehepartner, der eingetragene Lebenspartner, der mit einem Mitglied in Wohngemeinschaft in einer Wohnung der Genossenschaft lebende ständige Lebensgefährte oder Kinder eines verstorbenen Mitgliedes als Mitglied der Erbengemeinschaft auch Mitglied der Genossenschaft bleiben, müssen alle anderen Erben eine Verzichtserklärung unterschreiben. Die Erklärung muss bis zum Ende des Jahres, in dem der Todesfall eingetreten ist, erfolgen.

Genossenschaftswohnung
Nicht die Wohnung, sondern der Nutzungsvertrag kann vererbt werden. In der Wohnung lebende Ehepartner und Lebenspartner können das Nutzungsverhältnis fortsetzen. Weitere Erben bzw. Angehörige können für die Wohnung einen Nutzungsvertrag abschließen, wenn die Voraussetzungen dafür vorliegen.

 

Anzeige eines Todesfalls

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

 

 

Wohngebietsfest

Mitgliedschaft

Nachfolgend beantworten wir die wichtigsten Fragen rund um die Mitgliedschaft bei der BEROLINA. Weitergehende Informationen finden Sie auch in unserer…

Genossenschaftsanteile

Wer einen Nutzungsvertrag für eine Wohnung bei der BEROLINA abschließt, wird auch Mitglied der Genossenschaft und erwirbt – in Abhängig…